Was zeichnet die Ärzte von EZplus aus? 

Die Kriterien für die Erhaltung der Approbation sind in Baden-Württemberg für alle Antragssteller die Gleichen. Wodurch unterscheiden sich also die Ärzte aus dem EZplus Programm gegenüber anderen approbierten Ärzten?

Die größten Schwierigkeiten, die Kliniken mit approbiertem, ausländischem Personal äußern, sind mangelnde Sprachkenntnisse gegenüber Kollegen und Patienten, fehlerhafte Arztbriefe und kulturelle Barrieren die den Klinikalltag belasten.

Dabei haben bereits viele Einrichtungen erkannt, dass das eigentliche Problem meist mangelnde Integration ist. Viele Ärzte werden innerhalb kürzester Zeit mit Vorbereitungskursen auf die Fachsprachen- und Kenntnisprüfung vorbereitet und bestehen diese auch. Jedoch haben die Ärzte während der Vorbereitungskurse in der Regel wenig Zeit sich mit der freien Anwendung der Sprache im (Klinik-)Alltag, mit den deutschen Tugenden, den Redewendungen, verschiedenen Dialekten, etc. auseinandersetzten.

EZplus arbeitet nach dem Motto „Qualifikation durch Integration“ und hat ein ganzheitliches Programm für ausländische Ärzte entworfen. Zum einen soll durch administrative und finanzielle Unterstützung der Druck während der Vorbereitungskurse genommen werden. Zum anderen soll durch pädagogische Betreuung der Einstieg in den beruflichen und gesellschaftlichen Alltag erleichtert und verbessert werden. Durch Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, bereits während der Vorbereitungskurse, und auch durch regelmäßigen Kontakt zu Einheimischen, können Berührungsängste und kulturelle Unterschiede verstanden und abgemildert, oder frühzeitig aus dem Weg geräumt werden. Der Übergang in ein festes Arbeitsverhältnis soll damit für Klinik und Arzt angenehmer werden.

EZplus unterstützt Ärzte bereits im Heimatland bei allen anstehenden Angelegenheiten wie Visabeantragung, Suchen einer Unterkunft, Bereitstellung wichtiger Informationen für die Einreise und den Aufenthalt in Deutschland. Dabei arbeiten wir individuell, das heißt, unsere Unterstützung richtet sich nach den Bedürfnissen der Antragssteller.

Formale Voraussetzungen für die Programmteilnahme sind Deutschkenntnisse auf dem Niveau B2 und ein Arzttitel.

Bei weiteren Fragen zu unserem Konzept für ausländische Ärzte können Sie uns gerne persönlich kontaktieren.