Integration von Ärzten in den deutschen Arbeitsmarkt

EZplus hat sich auf die Begleitung von Ärzten während des Anerkennungsverfahrens spezialisiert und integriert diese anschließend in feste Arbeitsverhältnisse in Kliniken in Baden-Württemberg. 

Der Arztberuf wurde bereits in vielen Teilen Deutschlands zum Mangelberuf erklärt. Speziell in den ländlichen Gebieten Baden-Württembergs, aber auch in anderen Regionen, werden die Unternehmen vor große Herausforderungen gestellt und können ihren Bedarf an Assistenz- und Fachärzten nicht mehr allein durch einheimische Ärzte decken.

Zeitgleich finden viele ausländische Ärzte nach Abschluss des Studiums in Ihrem Heimatland keine Beschäftigung, nur eine zeitlich befristete Beschäftigung oder müssen in andere Berufe ausweichen. Häufig sind Weiterbildungsmöglichkeiten nicht möglich oder deutlich rückständiger als in Deutschland.

EZplus unterstützt ausländische Ärzte bereits in ihrem Heimatland dabei, sich auf das Anerkennungsverfahren in Deutschland vorzubereiten und die für die Approbation, sowie die für die berufliche und private Integration in Deutschland notwendige Schritte einzuleiten und zu vereinfachen.

Durch pädagogische Begleitung vor, während und nach dem Anerkennungsverfahren soll besser auf die Bedürfnisse ausländischer Fachkräfte eingegangen werden um so eine erfolgreiche berufliche und private Integration in Deutschland zu ermöglichen.

Durch administrative Unterstützung soll den Ärzten die Hürden des Approbationsverfahrens genommen bzw. verringert werden und so der Schritt der zeitintensiven Vorbereitung angegangen werden.

Durch die Beantragung von Fördermitteln soll neben der pädagogischen und administrativen Komponente die finanzielle Situation der Ärzte berücksichtigt werden.